fbpx

10 Werbeideen für Deine Kita

2018 10 Bild Werbeideen.jpg

Alle Kita-GründerInnen stehen irgendwann vor der Frage: und woher kommen meine Kunden? Und wenn niemand weiss, dass eine neue Kita entstanden ist, wird sich auch niemand für eine Besichtigung und Platzreservation interessieren. Es geht also darum, eine Werbebotschaft so zu platzieren, dass potentielle neue Kunden erreicht werden. Dieser Podcast und Blogpost nennt 10 Ideen, wie eine Kita Werbung machen kann. 

Höre meinen Podcast „10 Werbeideen für Deine Kita“

Oder hör den Beitrag auf – iTunes – Overcast

Homepage

Deine Homepage hat eine absolut zentrale Bedeutung für Deine Kita. Du wirst alle Sorten von Besuchern auf ihr finden: Interessenten, Konkurrenten, Freunde, Zerstreute Väter von Kindern, die Deine Telefonnummer vergessen haben (ich weiss, von was ich spreche!) etc. etc. Sehr viel läuft über Deine Homepage.

Aus diesem Grund muss sie up-to-date sein und alle wichtigen Informationen über Deine Kita aufzeigen. Und sie sollte ansprechend gestaltet sein, denn das Auge isst schliesslich mit.

Hör Dir dazu auch meinen Podcast zum Thema Webauftritt an: https://kita-academy.ch/dein-web-auftritt/

Bestimmt kennst Du ausserdem Jemanden, der sich mit den technischen Finessen auskennt, damit Du auch gefunden wirst, wenn jemand nach Kitas in Deiner Gemeinde oder Region googelt (SEO).

Google my Business

Google my Business bietet Dir eine ganze Reihe an verschiedenen Funktionen. Eine der wichtigsten ist für mich, dass Du dort Deinen Standort auf Google Maps eintragen und verwalten kannst. Diese Einträge werden häufig direkt in der Google Suche aufgeführt und trägt damit dazu bei, dass Du gefunden wirst.

Flyer

Eine Kita wird typischerweise so nahe wie möglich am Wohn- oder Arbeitsort gesucht. Aus diesem Grund kann es durchaus machbar und sinnvoll sein, alle Briefkasten abzuklappern und Flyer einzuwerfen.

Wenn Du in einer Stadt wohnst kannst Du das Konzept anpassen und das Flyern auf Dein Quartier einschränken.

Vielleicht kennst Du ein paar Lehrlinge oder Studenten, welche sich gerne ein Sackgeld verdienen möchten. Sie würden die „Knochenarbeit“ bestimmt gerne für Dich übernehmen.

Die Flyer könntest Du beispielsweise in Form einer Postkarte gestalten. Dein Logo sollte natürlich aufgedruckt sein. Und das Datum der Eröffnung beziehungsweise des „Tag der offenen Tür“. Mehr dazu unter „Events“ weiter unten.

Plakat-Aktion

Wenn Du die Idee „Plakat-Aktion“ liest, denkst Du wahrscheinlich sofort an horrende Kosten und an eine nationale Werbekampagne. Damit liegst Du zweimal falsch!

Bei Plakatanbietern kannst Du exakt auswählen, wo Dein Plakat gehängt werden soll und wie lange. Wie oben beschrieben würde ich mich bei einer Plakataktion auf Deine Gemeinde fokussieren. Wenn Du die 5 wichtigsten Verkehrsknotenpunkte dieser Gemeinde benennen müsstest, welches wären diese? An diesen Punkten müssen Deine Plakate hängen!

Die Produktion der Plakate kostet nicht sehr viel Geld. Am teuersten wird die Grafikerin sein, die das Plakat designed (mit Deinem Logo!). Insgesamt musst Du wohl mit Kosten zwischen CHF 1’000 – CHF 3’000 rechnen. Aber stell Dir vor: wenn aufgrund der Plakataktion ein Kunde einen Betreuungsvertrag unterschreibt, dann sind diese Ausgaben innerhalb von 1 bis 3 Monaten wieder eingenommen!

Zeitung / Lokalzeitung / 20Minuten

Zeitungsinserate sind teuer! …wirst Du bestimmt denken und das sind sie meiner Meinung nach auch. Aber: wirkungsvoll kann das Inserat trotzdem sein.

Im Fall einer Kita besteht das Problem mit Zeitungsinseraten darin, dass sie viele Leute sehen, die wir gar nicht erreichen wollen. Du musst deshalb versuchen, Deine Zielgruppe einzuschränken. Dies kannst Du, in dem Du eine Zeitung wählst, welche nur in Deiner Gemeinde oder Region vertrieben wird.

Versuche doch zu erreichen, dass die Lokalzeitung ein Interview mit Dir abbildet. Dann erhältst Du mehr Fläche und kannst Dich in Szene setzen!

Soziale Medien

Ich würde Dir unbedingt raten, eine Facebook-Seite mit Deiner Kita aufzusetzen. Unbedingt!

Man kann sehr viel Positives und Negatives lesen zu Facebook. In Deiner Situation ist eines wichtig: Facebook ist eine unglaublich starke Werbemaschine! Aus diesem Grund rate ich Dir, eine Werbeanzeige auf Facebook zu schalten.

Du kannst genau definieren, über welchen Zeitraum die Werbung geschaltet werden soll und welches Dein Werbebudget ist. Du kannst auch recht präzise einschränken, wer Deine Werbung sehen soll, ob Mann oder Frau, welches Alter und in welchem Umkreis um eine Gemeinde.

Andere soziale Medien bieten die Möglichkeit von Werbung ebenfalls. Für eine Kita empfehle ich, auf Facebook zu setzen.

Radio

Radiowerbung hat einige Gemeinsamkeiten mit Werbung in der Zeitung: viele Personen werden die Werbung hören, die sich nicht für Deine Kita interessieren.

Am meisten bleibst Du den Radio-Hörern wahrscheinlich in Erinnerung, wenn Du sie verblüffen oder überraschen kannst.

Events

Events sind eine sehr gute Möglichkeit, Deine Kita und Dich mit Deinem Team in Szene zu setzen. Potentielle Kunden kommen vorbei und erleben Euch in Deiner Kita.

Als Anlass könntest Du beispielsweise einen „Tag der offenen Tür“ nehmen oder einen Bastel-Event in der Adventszeit. Oder eine Kinderbetreuung am Samstag, damit die Eltern einkaufen können.

Ich würde das Thema Event kombinieren mit der Facebook-Werbung, der Plakat-Aktion und/oder dem Flyer, damit Interessenten wissen, dass der Event stattfindet.

Mund-zu-Mund Propaganda

Eine Kita ist Vertrauenssache und kein Wort hat mehr Gewicht als das Wort einer Freundin. Wenn Dir eine Freundin sagt, dass ein Produkt oder ein Service gut ist, dann wirst Du dieser Meinung viel mehr Gewicht beimessen als allen anderen Ansichten.

Dasselbe gilt auch für die Kita. Dein Ziel muss es sein, dass man positiv über Dich spricht. Du kannst das beispielsweise antreiben, in dem Du die Kinder Dinge mit nach Hause nehmen lässt, die sie in der Kita gebastelt haben. Oder mach ganz kleine Werbegeschenke. Oder bastle Geburtstagsgeschenke. Das begeistert!

Kunden werben Kunden

Wie oben beschrieben ist es ganz wichtig, dass Deine ersten Kunden positiv über Dich sprechen. Du kannst Deine Kunden auch dazu motivieren, in dem Du eine Art Wettbewerb aufsetzt. Zum Beispiel: jeder Kunde, der einen neuen Kunden „mitbringt“, erhält im nächsten Monat eine Gutschrift über CHF 200.-. Den Betrag kannst Du frei wählen.

Welches sind Deine Erfahrungen? Welches war Deine erfolgreichste Methode, um neue Kunden auf Dich aufmerksam zu machen?

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close